Berichte aus dem Museum

Die Schatzsuche hat begonnen…

Im Rahmen der Sonderausstellung "Raubgräber – Grabräuber" hat das Landesmuseum Natur und Mensch einen Geocache eingerichtet und ermöglicht seit dem 11. Mai damit jedem, der einen GPS-Empfänger besitzt oder ausleiht, kostenfrei an einer modernen und verträglichen Art der „Schatzsuche“ teilzunehmen.

Die sogenannten Caches (engl.: geheime Lager) können sowohl in der Natur als auch im städtischen Raum versteckt und mit ganz unterschiedlichen Gegenständen gefüllt werden. Sie befinden sich immer oberhalb des Erdbodens. Die Startkoordinaten werden zusammen mit Informationen zum Cache im Internet veröffentlicht und jeder, der einen GPS-Empfänger besitzt oder ausleiht, kann sich auf die knifflige Suche machen.

***

Hier der Starthinweis zu unserem Mystery-Cache:

 

Ein Archäologenteam ist vor einem halben Jahr auf das Grab der Königin Cecilie gestoßen und arbeitet seitdem an der Ausgrabung der Grabstätte. Die Wissenschaftler protokollieren ihre Funde und Erlebnisse in einem Tagebuch. Der folgende Eintrag zeigt, dass nicht nur die Archäologen Interesse an den wertvollen Grabbeigaben haben.

Oldenburg, 05.11.2012: Mission „Goldhort von Osternburg"

Heute mussten wir feststellen, dass wir seit Beginn unserer Ausgrabungen beobachtet werden. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um eine organisierte Raubgräberbande, die wir heute Morgen beim Stehlen einzelner Schmuckteile auf frischer Tat ertappt haben. Darunter fallen Bronzenadeln, ein Armreif und eine Halskette aus Gold. Nachdem wir ihre Spuren entschlüsselt hatten, folgten wir einem der Diebe, verloren ihn allerdings an der Hache (Startkoordinate). Wir konnten nur beobachten, wie er nach Überqueren der Straße etwa 26 Schritte geradeaus und 5 nach links rannte und dann abtauchte. Dort muss er einen Hinweis für einen Komplizen hinterlassen haben. Wir konnten dem leider nicht nachgehen, da wir die noch übrig gebliebenen Grabfunde bewachen müssen. Wir brauchen dringend Hilfe!

Könnt ihr dem Archäologenteam zur Hilfe kommen und die Hinweise des Grabräubers entschlüsseln, sodass ihr den Grabschatz retten könnt?

Bringt als Ausrüstung eine Pinzette mit. Außerdem sind Hinweise evtl. verschlüsselt. Der Dechiffrierungscode könnte Euch helfen:

Für die vollständigen Startkoordinaten müsst ihr bereits das erste Rätsel lösen:

Wie lautet der Titel der aktuellen Sonderausstellung im Landesmuseum für Natur und Mensch? 
Tipp: Die Anzahl der Buchstaben im Titel ist gleich X.

Startkoordinaten:           N 53°8.00257 E (28-X)°13.17888

Und los geht’s:

-          Koordinaten in den GPS-Empfänger eingeben und losrätseln

Cache gefunden?

-          Namen ins Logbuch eintragen und wer möchte Gegenstand eintauschen

Aber Achtung! Nicht beobachten lassen…

***

Wer noch mehr über Geocaching erfahren möchte, kann sich hier informieren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geocaching/

http://www.geocaching.com/

Zurück